Hilfe bei Seelenbesetzungen

Seelenbesetzungen sind etwas, was in unserem Denken oder Erklärungsmuster meist gar nicht vorkommt.

Und doch: Es gibt sie. Und sie sind auch gar nicht selten.

Was kann ich mir unter einer Seelenbesetzung vorstellen?

Der Tod - und somit der Übergang der Seele in eine andere Ebene - ist normalerweise ein harmonischer Prozess. Durch bestimmte Umstände, wie ein plötzliches Sterben (z. B. Infarkt, Unfall, Fehlgeburt oder Abtreibung) kann es aber sein, dass die Seele es nicht schafft "ins Licht zu gehen". Die Seele bleibt dann entweder an dem Ort, an dem sie verstorben ist, oder kommt in einem anderen Körper unter.

Somit „hängt“ die Seele, bildlich gesprochen, zwischen zwei Ebenen fest.

Wenn Menschen dann „fremdbeseelt“ oder „besetzt“ sind, ist dies oft nicht auf den ersten Blick zu erkennen.

Der betroffene Mensch wundert sich vielleicht am Anfang über (nicht erklärbare) körperliche Beschwerden. Später vielleicht über Aggressivität, Depressionen oder aber auch Veränderungen im Denken oder Fühlen.

Ein Mensch kann sich aber nur weiterentwickeln und ein gesundes Leben führen, wenn nur seine eigene Seele in seinem Körper „wohnt“.

Im Falle einer Fremdbeseelung sollte unbedingt ein Medium aufgesucht werden, das die„fremde Seele“ dazu bringt, von dieser Welt Abschied zu nehmen und „ins Licht zu gehen“.

Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass diese Seelen sehr glücklich sind, wenn sie aus dieser „Zwischenebene“ befreit und „ins Licht geschickt“ werden.

Und dass es den betroffenen Menschen in der Regel schon nach sehr kurzer Zeit wieder deutlich besser geht, wenn sie von der fremden Seele (der fremden Energie) „befreit“ wurden.

Dabei ist es egal ob es sich um die Seele des eigenen, ungeborenen Kindes handelt (z. B. nach einer Fehlgeburt oder Abtreibung). Oder ob es sich um eine „fremde“ Seele handelt, weil man vielleicht gerade zufällig dabei war, als ein Mensch im Umfeld plötzlich z. B. einen Herzstillstand hatte oder bei einem Verkehrsunfall ums Leben kam.